Der Hut
Zeitung der Pfadfinder Tennengau
logo
Silvester in Wien  

Am 30. Dezember 2001 fuhren wir mit Sack und Pack nach Wien. Nach nicht allzu langer Fahrt und doch zu langem Parkplatzsuchen kamen wir am frühen Nachmittag im Pfadfinderheim der Gruppe 15 St. Anna an.

Ein wichtiges Highlight war der Snowboardcontest Soulcity beim Wiener Prater, der gleich anschließend auf dem Programm stand. Nach Leibesvisitation (wir wurden auf versteckte Bomben untersucht) und verspeisen der Gratis Super Dickmann Schwedenbomben, verweilten wir doch einige Minuten um den Snowboardartisten zuzusehen. Nach ca. 20 Minuten waren aber die meisten schon etwas ungeduldig, da sich die eisige Kälte bemerkbar machte und das Programm auch etwas eintönig um nicht zu sagen fad wurde.

Anschließend drehten wir einige Runden im Autodrom, wobei wie üblich 2 Fahrten um ATS 20.- (€ 1,45) konsumiert wurden. Um 21.20 betraten wir Rogners Erlebnisbad und hatten dort noch eine Stunde Zeit um uns im relativ warmen Wasser aufzuwärmen.

Der nächste Tag war dem Einkauf des Silvestermenüs gewidmet, nach einem Besuch bei Hofer und Co und einer verzweifelten Spiritussuche (fürs Fondue) schafften wir nach nur 3 Stunden unser Essen wieder zu Pfadfinderfeim zurückzubringen. Anschließend schlenderten wir durch Wien und begutachteten den Silvesterpfad danach gab es unser Fondue bei Kerzenschein in den Gruften der Kirche St. Anna im ersten Bezirk. (= Pfadfinderheim)

Um 24.00h waren wir mitten unter den Menschenmassen am Rathausplatz und neben uns wurden unzählige Raketen aus dem Eurocontainer geschossen.

Der nächste Tag war dem Ausschlafen gewidmet, da wir in einer Gruft lagen, und das Tageslicht nicht bis dorthin hinunter drang, schliefen wir bis 12.00 mittags (Manche Explorer erhielten Anrufe folgenden Wortlautes(auf der Mobilbox): Aufstehen, nicht schlafen!! Haaallo! Aufstehen, nicht schlafen!!)