Der Hut
Zeitung der Pfadfinder Tennengau
logo
Die (nicht mehr so extreme) Extremwanderung im Wienerwald  

Erstmals seit vier Jahren wurde aufgrund er relativ vielen Mädchen (früher max. 1 Guides, jetzt 3 Guides)die Extremwanderung leicht verändert, so dass einige wichtige Merkmale wegfielen: 2 statt 3 Tage, Gepäck wurde transportiert, Übernachtet wurde im Schloß Wildegg (beheizt und im Bett), mitzunehmen war nur (am ersten Tag) die Jause, am zweiten Tag fiel das Abschlussessen direkt in die Wanderung (Mittagessen), daher auch kein Gepäck am zweiten Tag.

Trotzdem einige wichtige Punkte waren noch vorhanden: Die Entfernung wurde leicht vergößter (insgesamt 20 Kilometer), gefährliche Tiere mussten umschlichen werden (ca. 50 Wildschweine), außerdem wurde wieder die direkte GPS Linie gewählt, sodaß nur hin und wieder Wanderwege benutzt wurden. Besonders die Wildgehege Zäune im Wienerwald waren relativ schwer zu überwinden (einige Risse in den Schneehosen...).

Um 22.00h erreichten wir den Busparkplatz auf der Pernerinsel am 3. Jänner 2002.